Über mich:

geb 1958

 

Zeitlebens habe ich vor allem durch die Beziehungen zu anderen Menschen gelernt und mich weiter entwickelt; als Mitglied einer großen Familie, in Ehe und Partnerschaft, als Mutter, in langen Freundschaften, in unterschiedlichen Berufen und an verschiedenen Orten, mit Mitarbeiter*innen, Kolleg*innen, in Gruppen und Ausbildungen.

 

Ich mag Menschen und bin immer interessiert, wie unterschiedlich und individuell Lebenswege sich gestalten. Welche Faktoren wirken? Welche Ressourcen sind da, welche werden gebraucht und können gestärkt werden?

Ich mag Lösungswege, auch wenn sie manchmal schwierig und holprig daherkommen; das Ringen um eigene Sichtweisen, auch im Miteinander; die Suche nach Lebenssinn und -zufriedenheit; die Bewältigung und Einsortierung von Krisen.

 

Schon früh musste ich mich mit Tod und mit Krankheit auseinandersetzen. Vielleicht hat das meine Fragen an das Leben geprägt und kommt mir heute in meiner psychotherapeutischen Arbeit oft zugute. Genauso wie große Präsenz, ein klarer Blick, Mitgefühl und Humor.

Ich bin sehr froh, auf die Methode von Peter Levine gestoßen zu sein. Die Haltung und Kenntnisse des Somatic Experiencing (SE)®  prägt  heute wesentlich meine therapeutiche Arbeit.

 

Qualifikationen:

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, Gesprächs- und Körpertherapeutin und  Somatic Experiencing ®  Practitioner (SEP).

In diesem Zusammenhang habe ich u.a. folgende Aus- und Fortbildungen gemacht und bin seit 2016 sehr gerne in eigener Praxis tätig.

 

  • Traumatherapie Somatic Experiencing (SE)®  Practitioner SEP nach Peter Levine bei Heike und Marinka Gattnar
  • Klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Rogers
  • ThetaFloating
  • Focusing
  • Begleitung sterbender und schwerkranker Menschen
  • Körperorientierte Psychotherapie
  • laufende Assistenz in  körpertherapeutischen Selbsterfahrungsgruppen
  • laufende Super- und Intervisionen und div. Fachfortbildungen

 

 

Mitglied: Verein Somatic Experiencing (SE)® Deutschland e.V.