Somatic Experiencing (SE)®    Traumatherapie

 

 

Ein Trauma kann unserem Leben die Vitalität rauben, wenn wir dies zulassen.

Doch wir können dasselbe Trauma auch zur Selbsterneuerung und Transformation nutzen.

Dr. Peter Levine

 

Somatic Experiencing (SE)® ist ein von dem Traumaforscher, Biologen und Psychologen Dr. Peter Levine entwickeltes Verfahren zur Lösung von traumatischem Stress. Ich arbeite mit dieser schonenden körperorientierten Methode, wenn Sie ein Schockerlebnis oder Übergriffe verarbeiten möchten oder wenn das Fehlen einer sicheren Bindungserfahrung in Ihrer Kindheit Ihr Leben stark beeinträchtigt (Entwicklungstrauma).

Aus Sicht von SE kann jedes Ereignis zum Trauma werden, wenn es uns überwältigt und wir die Energie, die wir zum Überleben mobilisiert haben (Kampf oder Flucht) nicht einsetzen oder (Erstarren) entladen konnten. Diese festgehaltene Energie bewirkt, dass der Körper weiter im Alarmzustand bleibt.

Mögliche Symptome von traumatisch Erlebtem können sein:

 

  • Erschöpfungszustände, Energielosigkeit
  • Ängste, Panik, starke emotionale Schwankungen
  • inner Unruhe, Schlafstörungen
  • Hypersensibilität
  • chronische Schmerzen
  • und andere psychische und körperliche Symptome

 

 

Im Fokus einer dosierten und Ihrem Tempo angemessenen Therapie stehen Ihre Ressourcen! Erst wenn Sie im guten Kontakt mit Ihren eigenen Kraftquellen sind, kann Ihr Nervensystem beginnen, sich neu zu organisieren und lange gehaltene Spannungen loszulassen.

Mit SE entdecken Sie, wie Ihr Körper auf Sicherheit reagiert. Ich leite Sie an, dieser Entdeckung auf besondere Art und Weise nachzuspüren, damit sich langsam aber sicher wieder ein natürlicher Rhythmus zwischen An- und Entspannung einstellt. So können Sie sich selber in stressigen Situationen wieder leichter regulieren und ins Gleichgewicht zurückfinden. Was dann entstehen kann ist:

  • eine erhöhte Toleranzschwelle für Stress durch bessere Körperwahrnehmung
  • Wahlmöglichkeiten in der Reaktion auf schwierige Situationen, anstelle von eher hinderlichen automatischen Mustern
  • eine tiefere Verbindung zu sich selbst und anderen
  • erhöhte Resilienz
  • bessere Stressregulation

 

Das Besonders an SE ist, dass wir auch ohne konkrete Erinnerung an vielleicht zu stark belastende Ereignisse arbeiten können. Denn auch die Arbeit mit den Spuren, die das Ereignis hinterlassen hat, ermöglichte es, wieder in eine innere Balance zu kommen.

 

 

Weitere Informationen zu Somatic Experiencing (SE)® finden Sie unter: www.somatic-experiencing.de
Buchempfehlungen:
P. Levine: Sprache ohne Worte
P. Levine, M. Phillips: Vom Schmerz befreit